Lebensmittelsicherheit

Sicherheit entlang der Lebensmittelkette »from farm to fork«

Jeder, der mit Futtermitteln und Nahrungsmitteln umgeht, trägt die Verantwortung dafür, dass niemand durch das Lebensmittel einen Schaden erleidet. Der Lebensmittelunternehmer muss darüber hinaus Informationspflichten an den jeweils nächsten in der Lebensmittelkette und an die Verbraucher erfüllen. Nicht nur die amtliche Lebensmittelüberwachung, sondern auch Abnehmer der Produkte stellen Anforderungen an den Lebensmittelunternehmer.

Gemeinsam für sichere Lebensmittel – vom Feld bis auf Ihren Teller

Pflichten des Lebensmittelunternehmers

Der Lebensmittelunternehmer muss sicherstellen und dokumentieren, dass die rechtlichen Anforderungen bekannt sind und im Unternehmen in den operativen Prozessen entsprechend ausgeführt werden. Damit kann er sich auch vor ungerechtfertigten Haftungsansprüchen schützen.

Ein entsprechendes Managementsystem, das in Audits und Schulungen der Mitarbeiter umgesetzt wird, sichert einen nachhaltigen Erfolg.

Wenn Sie als Unternehmer in der Lebensmittel- und Futtermittelbranche mehr über Ihre rechtliche Verantwortung erfahren wollen, bieten wir Ihnen in der Audit-Akademie das passende Seminar:

Übertragung von Unternehmerpflichten

Gesetzliche Forderungen an die Lebensmittelsicherheit

HACCP (Hazard Analysis Critical Control Points) ist ein Konzept, das Kontrollmaßnahmen und vorbeugende Schritte zum Schutz von Lebensmitteln vor gesundheitsgefährdenden Stoffen in einem Plan festschreibt.

Jeder Lebensmittelunternehmer muss eine HACCP-Analyse nach dem Codex Alimentarius durchführen und ein HACCP-System einrichten, um die rechtlichen Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit in seinem Betrieb umzusetzen.

Wir unterstützen Sie beim Aufbau des HACCP-Teams und der Erstellung der HACCP-Analyse und begleiten Sie auf Wunsch gerne weiter.

In der Audit-Akademie können Sie die HACCP-Methode kennenlernen und erfahren, wie Sie ein HACCP-System in Ihrem Betrieb umsetzen:

Der HACCP-Führerschein – Die sieben Schritte zur Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit

Normen und Standards für die Lebensmittelsicherheit

Damit Sie als Lebensmittelunternehmer die Einhaltung von Qualitäts- und Sicherheitsstandards gegenüber Ihren Abnehmern nachweisen können, ist ein Managementsystem und eine Zertifizierung nach einem international anerkannten Standard empfehlenswert, z.B. ISO 22000 oder FSSC 22000.

Handelsunternehmen und deren Zusammenschlüsse fordern von ihren Lieferanten die Einhaltung von privatwirtschaftlichen Standards, z.B. IFS Food oder IFS Logistics.

Wir unterstützen Sie beim Aufbau eines Managementsystems, so dass es es den Forderungen der verschiedenen Standards und Normen entspricht.