Übertragung von Unternehmerpflichten

Persönliche Haftung und rechtliche Verantwortung für Unternehmer-/innen der Lebensmittelbranche und Futtermittelbranche

Dieses Seminar vermittelt im 1. Teil die unternehmerischen Sorgfaltspflichten und deren Einfluss auf die Haftung. An Beispielen wird erarbeitetet, welche Möglichkeiten der Delegation der Haftung im Unternehmen bestehen, wie dies dokumentiert werden muss und wie man Managementsysteme dazu nutzen kann. Der 2. Teil dient nach einer Erprobungsphase in der Praxis dem Erfahrungsaustausch und ggf. der Einleitung weiterer Maßnahmen.

Zielgruppe

Unternehmer-/innen, Mitarbeiter-/innen und Führungskräfte in Lebensmittelunternehmen (Hersteller, Zulieferer, Transport- und Logistik, Handel und Küchenbetreiber). Angesprochen sind ebenfalls alle Personen, die sich mit Lebensmitteln befassen, die beratend für die Lebensmittelbranche tätig sind und Haftungsrisiken erkennen und darauf hinweisen müssen.

Lernziele
  • Sie kennen die Sorgfaltspflichten eines Lebensmittelunternehmers und deren Einfluss auf die Haftung.
  • Sie wissen, wer im Unternehmen haftet und wie diese Haftung auf Mitarbeiter übertragen sowie zurück delegiert werden kann.
  • Sie kennen die Grenzen und Risiken von Delegation.
  • Sie sehen Beispiele, wie Unternehmerpflichten durch Qualitätsmanagementsysteme in die Prozesse und die Organisation übertragen werden können.
Inhalte
  • Was ist Haftung und wen trifft sie?
  • Delegation, wie mache ich das?
  • Wie baue ich meine Organisation auf: Form der Beauftragten, Berichtspflichten, Qualifikation und Kompetenz des Beauftragten
  • Tätigkeiten von Beauftragten, Aufgaben von Beauftragten
  • Umgang mit Behörden
  • Verantwortungskette: Vertretungsregelung
  • Beachtung von Lebens- und Futtermittelgesetzen
  • Meldepflichten, Nachweisführung
Trainer

Hermann Dietzinger, Dipl. Ing. (FH), akademischer Wirtschaftstrainer
Mathias Krause, Ass.iur.

Die Gruppengröße von 6 bis 16 Teilnehmern ermöglicht eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema und individuelles Erfahren. Dafür stehen beide Trainer während des gesamten Seminars zur Verfügung.

 
Mathias Krause

Als Jurist sind seine Schwerpunkte Rechtskonformität und Haftungsfragen für Lebensmittelunternehmen und Futtermittelunternehmen. Durch seine Kenntnisse im Bereich Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen kann er Schwachstellen im Management aufzeigen und praktische Lösungsansätze anbieten.

Hermann Dietzinger

Als Lead Auditor für die DEKRA-Certification kennt er die Anforderungen an Managementsysteme. Großen Wert legt er auf die Umsetzung in den betrieblichen Alltag. Er hat viele Jahre Berufserfahrung in Produktionsleitung, Qualitätsmanagement, Anwendungstechnik in der Lebensmittelindustrie, als Trainer, Berater und Führungskraft. Aus seinen vielfältigen Projekten und Tätigkeiten verfügt er über fundierte Branchenkenntnisse im Bereich Lebensmittel, Futtermittel, Pharma, Chemie und Logistik.